Videos & Musik

Lieder über die Festung Königstein

"Auf der Festung Königstein, juppheidi, juppheida..."

In unserer Dauerausstellung IN LAPIDE REGIS sind ausgewählte Strophen des wohl bekanntesten Festungsliedes an einer Medienstation zu hören - die darin besungenen Berufe sind zusätzlich mit originellen Schattenrissen dargestellt.
Der Text hat einen historischen Hintergrund: Auf humorvolle Weise werden die Berufsstände besungen, die einst auf dem Königstein vertreten waren. Die ständig hier stationierten Soldaten - seit 1736 Halbinvaliden - übten neben ihrem Militärdienst auch einen zivilen Beruf aus. Letzteres war notwendig, um im Kriegsfall einer längeren Belagerung standhalten zu können.

Hier gibt es die einzelnen Strophen zum Hören und Mitsingen sowie interessante Infos zum Ursprung des Liedes.

Kinder an der Hörstation "Festungslied" in der Ausstellung IN LAPIDE REGIS | Foto: M. Hultsch
Medienstation "Festungslied" in der Ausstellung IN LAPIDE REGIS | Foto: M. Hultsch

„Das Pagenbett auf der Festung Königstein“

Im September 2016 riefen wir zu einem Video-Wettbewerb zum wieder entdeckten Lied „Das Pagenbett auf der Festung Königstein“ auf.
Das Lied erzählt eine Geschichte, welche sich im Jahr 1675 zugetragen haben soll. Demnach legte sich der Page Heinrich Carl von Grunau nach einer durchzechten Nacht volltrunken auf einem schmalen Felsrand der Friedrichsburg (damals noch Christiansburg) zum Schlafen nieder. Am nächsten Morgen ließ ihn der Kurfürst mit Pauken und Trompeten wecken - jedoch erst nachdem der Page mit Seilen gesichert war. Die komplette Geschichte aus den Memoiren von A. S. Manitius aus dem Jahr 1860 ist in unserem Festungstagebuch nachzulesen

Die vielfältigen Interpretationen des amüsanten Liedes hören und sehen Sie hier

Vorzeichnung zum Bild "Das Pagenbett"
Vorzeichnung zum Bild "Das Pagenbett" von Theobald v. Oer

"Zwölf Cölestinermönche lebten ganz allein ..."

Für die Sonderausstellung des Jahres 2016 „Mönche auf dem Königstein und wie ‚der böse Samen Doctor Luthers‘ sie vertrieb“ hat sich unsere Museumspädagogin etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die kuriose Überlieferung, nach der ein Mönch nach dem anderen das Kloster verließ, inspirierte sie zur Dichtung eines eigenen „Cölestinerliedes“.

Auf die bekannte Melodie des Zählreims „Zehn kleine Negerlein“ dichtete sie elf Strophen, die auf humorvolle Weise über die Flucht der Mönche aus dem Königsteiner Kloster erzählen. Melodie & Text zum Download

Besucher der Sonderausstellung konnten das Lied von den abtrünnigen Mönchen an einer Medienstation anhören und dabei in den Gucklöchern des polnischen Künstlers Miłosz Flis Szenen aus der Klostergeschichte erspähen.

Der Kinderchor „Dresdner Spatzen“ hat das Lied unter der Leitung von Claudia Sebastian-Bertsch und Annelies Bertsch einstudiert. Wir danken dem Kinderchor für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung!

Ein Blick hinter die Kulissen...

Wie das "Double" einer Klosterpforte entsteht...

Sehen Sie das "Making of" einer Replika der Pforte des Klosters, welches sich vor 500 Jahren auf dem Königstein befand. Die Replika war im Jahr 2016 in der Sonderausstellung "Mönche auf dem Königstein" ausgestellt und ist nun in der Dauerausstellung IN LAPIDE REGIS zu sehen.

Lafettentausch am Blitzeichenplateau

Im April 2016 wurde die morsche Lafette einer 18-pfündigen Kanone aus der Wappenserie durch eine neue ersetzt. Der Film zeigt, wie die Lafette vom Tieflader über den Aufzug zum Blitzeichenplateau transportiert wurde - und wie der Minikran Zentimeterarbeit leisten musste... Mehr Infos im Festungstagebuch

Mit den "Dresdner Spatzen" im Tonstudio

Wir waren bei der Aufnahme des Cölestinerliedes für die Hörstation in der Sonderausstellung "Mönche auf dem Königstein" mit der Kamera dabei. Die ganze Story finden Sie im Festungstagebuch.
Wir danken dem Kinderchor für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung!

FESTUNG AKTIV! Zwei Outdoor-Erlebnistage zum Mitmachen und Staunen

Action pur jeden Sommer auf der Festung erleben! - Nächster Termin: 5. & 6. August 2017

IN LAPIDE REGIS - Auf dem Stein des Königs

Die große Dauerausstellung zu 800 Jahre Leben auf der Festung Königstein wurde am 1. Mai 2015 eröffnet.

Historisch-romantischer Weihnachtsmarkt "Königstein – ein Wintermärchen"

An allen Adventswochenenden: Traditioneller Markt der Spiel- und Handwerksleute, Weihnachtsstall mit Krippenfiguren und lebenden Tieren, Märchenspiel und historische Weihnachtsmusik auf der Bühne...