Weihnachtsstimmung

auf der Festung Königstein

Weihnachtsstimmung auf dem Königstein

Die Geschäftsführung der Festung Königstein gGmbH hat in den letzten Wochen noch einmal eingehend geprüft, ob der Historisch-romantische Weihnachtsmarkt „Königstein – ein Wintermärchen“ nicht auch in diesem Jahr trotz der anhaltenden Corona-Pandemie stattfinden kann. In diesem Zusammenhang wurde beim zuständigen Gesundheitsamt ein Hygienekonzept eingereicht, welches die Durchführung der Veranstaltung ermöglichen sollte.

Der exponentielle Anstieg der Neuinfektionen in den letzten Tagen – auch im Landkreis Sächsische Schweiz – Ostererzgebirge! – hat jedoch eine neue Situation geschaffen: Der Landkreis ist nun Risikogebiet. Laut Allgemeinverfügung des Landratsamtes vom 19. Oktober 2020 sind Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern untersagt. Eine Ausnahmegenehmigung würde – wenn überhaupt möglich – bedeuten, dass bei stark eingeschränkter Besucherzahl erhebliche zusätzliche personelle und technische Aufwendungen zu finanzieren wären, welche die Wirtschaftlichkeit der Veranstaltung in Frage stellen. Darüber hinaus gibt es keine Garantie dafür, dass sich die Zahl der Neuinfektionen in den nächsten Wochen nicht noch weiter erhöht. Ein zweiter Lockdown ist nicht ausgeschlossen.

Der Historisch-romantische Weihnachtsmarkt kann deshalb in diesem Jahr leider nicht stattfinden.    

Jedoch wird die Festung Königstein auch ohne Weihnachtsmarkt vom 28. November 2020 bis zum 6. Januar 2021 (einziger Schließtag: 24. Dezember) weihnachtlich geschmückt sein – und zwar schöner als je zuvor! Mit folgenden Angeboten wird zu einem besinnlichen Festungsrundgang und zu anregenden Ausstellungsbesuchen eingeladen:

  • In der Dunklen Appareille, dem Respekt einflößenden historischen Festungsaufgang, werden unzählige Herrnhuter Sterne leuchten und eine märchenhafte Stimmung schaffen.
  • Der zentrale Paradeplatz mit der großen Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge und dem 112 Meter langen Adventskalender an der Alten Kaserne wird mit Tannenbäumen und Lichterketten dekoriert sein.
  • An allen vier Adventswochenenden ist die festlich geschmückte Garnisonskirche geöffnet. In der Zeit von 12 bis 16:15 Uhr finden zu jeder vollen Stunde 15-minütige Orgelkonzerte statt.
  • Im barocken Festsaal der Friedrichsburg präsentieren die Porzellan-Manufaktur Meissen und die Meissen Porzellan-Stiftung die festlich gedeckte Maschinentafel, an der August der Starke sicher gern Platz genommen hätte.
  • Der Festungswald lädt zu einem idyllischen Spaziergang ein – vorbei am großen, mit Festungsmotiven geschmückten Schwibbogen, an liebevoll gestalteten Märchenfiguren und zahlreichen leuchtenden Herrnhuter Sternen. An der Elbseite der Festung prangt wieder eines der größten Exemplare dieser Sterne, die von der Brüdergemeine Herrnhut gefertigt wurden.
  • An den Adventswochenenden plaudert Schließkapitän Clemens in barocker Uniform über den Festungsalltag vergangener Zeiten. Beginn der einstündigen Familienführung ist samstags und sonntags jeweils 12 und 14 Uhr.

Folgende Ausstellungen sind im oben genannten Zeitraum geöffnet:

  • In Lapide Regis – Große Ausstellung zur Geschichte der Festung Königstein mit Kommandantenwohnung (beheizt)
  • Altes Zeughaus (beheizt)
  • Georgenburg (teilweise beheizt)
  • Brunnenhaus
  • Schatzhaus
  • Fasskeller
  • Pferdestall
  • Kranichkasematte

Öffnungszeiten der Festung Königstein an den Adventswochenenden:

Samstags und sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr  

Reguläre Öffnungszeiten der Festung Königstein in den Wintermonaten:
Täglich von 9 bis 17 Uhr
Einlassschluss: 16 Uhr
Schließtag: 24. Dezember
Am 31. Dezember schließt die Festung bereits um 15.30 Uhr.