Artilleriemanöver-Waffenschau-Feldlager

02.10.2021 10:00

Mündungsfeuer einer Kanone - historisch uniformierte Kanoniere

Am 2. Oktober 2021 sind die Sächsische Artillerie 1810 - Regiment König und die Landsknechte Dommitzsch auf der Festung Königstein zu Gast.

Circa 45 uniformierte Hobbykanoniere mit 13 originalgetreu nachgebauten Geschützen geben einen Einblick in die Geschichte der Artillerie.
Mit Koch- und Proviantzelten schlagen sie ihr Feldlager auf dem Exerzierplatz auf und plaudern gern über das Lagerleben vergangener Zeiten. Von 10 bis 16 Uhr werden zu jeder vollen Stunde an der Festungsmauer die Kanonen mit Schwarzpulver gezündet.

Gegen 13 Uhr findet auf dem Paradeplatz ein zünftiger Appell statt. Zwischen den Manövern erklären die Hobbykanoniere Aufbau und Funktionsweise der Waffen. Und sogar Kaiser Napoleon wird das sehenswerte Spektakel besuchen. Darüber hinaus gibt immer wieder Exerzierübungen auf dem Festungsplateau.

Militärhistorisch Interessierte können sich der neuen Führung „FESTUNG WEHRHAFT - Artillerie und Festungsbau“ anschließen. Diese beleuchtet Fragen wie Was ist das Besondere an einer Festung? Wie funktionieren Geschütze? Wie kann man einem Angriff standhalten? Diese 90-minütige Sonderführung findet um 11:30 Uhr und 13:30 Uhr statt.

Für die Veranstaltung wird ein Gehörschutz empfohlen.
Ohrstöpsel sind im Museumsshop und im Informationsbüro erhältlich.
Für Hunde und Kleinkinder ist die Veranstaltung nicht geeignet.

Es gilt der reguläre Festungseintritt. Die Festung ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Zurück