Neues Zeughaus: "Faszination Festung"

Faszination Festung: Die neue Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr im „Neuen Zeughaus“ auf der Festung Königstein

Geöffnet für Besucher ab 6. Juni 2020
Öffnungszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr / Einlass-Schluss: 17:45 Uhr

Das Neue Zeughaus wird immer im Sommerhalbjahr (Mai-Oktober) geöffnet sein.
Der Eintritt ist in den allgemeinen Eintritt zur Festung Königstein eingeschlossen.

Das Bedürfnis, sich zu schützen, gehört zu den menschlichen Grundkonstanten. Dabei schützte sich der Mensch vor der Aggression, dem Expansionsdrang oder der Gier seiner Artgenossen ebenso wie vor Unwettern oder wilden Tieren.

Mit derselben Erfindungsgabe, mit der er sichere und feste Plätze schuf, ersann der Mensch auch immer wieder Mittel und Wege, solche Schutzbauten zu überwinden, zu durchbrechen, zu untergraben oder zu überfliegen.

Die Zerstörungskraft der Feuerwaffen schließlich erzwang die Errichtung immer stärkerer Mauern. Festungen wie der Königstein entstanden. Sie prägten die Art der Kriegführung noch bis ins 20. Jahrhundert entscheidend. Bewegungskrieg mittels Panzern – rollenden Festungen - und der Krieg in der Luft, wo keine Mauern errichtet werden können, veränderten die Anforderungen an befestigte Orte.

Kernwaffen, gegen die es nahezu keinen Schutz gibt und deren Einsatz unsere Welt in eine lebensfeindliche Zone verwandeln würden, stellen den vorläufigen Endpunkt dieser Entwicklung dar.

 

Die neue Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr im Neuen Zeughaus der Festung Königstein präsentiert in zwölf Kapiteln mit über 200 Objekten und Bildern eine Kulturgeschichte befestigter Orte und Festungen. Im Zentrum stehen historische und moderne Angriffs- und Verteidigungswaffen.

Ein Rundgang greift jedoch auch Themenfelder auf, die weit über den klassischen Festungskrieg hinausgehen, von Burgen als romantischer Projektionsfläche und Rückzugsraum bis zum wehrhaften Bürgertum auf der Stadtmauer oder der Barrikade.

Feste Plätze wurden nicht selten auch dazu benutzt, Menschen einzuschließen. Waren es auf dem Königstein tatsächliche oder vermeintliche Staatsfeinde, fungierte die nur eine Autostunde entfernte Festung und Garnisonsstadt Theresienstadt im Rahmen der von den Nationalsozialisten betriebenen Vernichtung der europäischen Juden als Konzentrationslager.

Am Ende der Ausstellung stehen Beispiele für gegenwärtige Sicherheitsbedrohungen und ein Ausblick auf die sich daraus ergebenden Herausforderungen an die Zukunft.