Tauchen Sie ein in 800 Jahre Leben auf dem Königstein!

Erleben Sie in 33 Räumen die anschaulich und unterhaltsam aufbereitete Geschichte des Königsteins von seiner urkundlichen Ersterwähnung 1241 bis zur Eröffnung des Museums im Jahr 1955. Diese Dauerausstellung ist die wichtigste und größte Ausstellung auf der Festung Königstein.

Erfahren Sie, wie die einstige Grenzburg böhmischer Könige durch eine Fehde in die Hände der Wettiner gelangte und später zur Landesfestung ausgebaut wurde. Wandeln Sie auf den Pfaden der einfachen Soldaten und ihrer Familien. Gewinnen Sie Einblicke in Festlichkeiten und Gelage der hohen Herrschaften. Und entdecken Sie die noch wenig beleuchteten Epochen der Festung als Offiziersgefangenlager und Jugendwerkhof.

Abgestimmt auf unser nationales und internationales Publikum sind alle Informationen durchgängig in Deutsch, Englisch und Tschechisch verfügbar. Neben mehr als 330 Ausstellungsstücken illustrieren Modelle, Dioramen und Figureninstallationen historische Meilensteine. Möglichkeiten zur Vertiefung der Informationen bieten mehr als 30 Medienstationen sowie ein Audioguide in neun Sprachen. Die Dauerschau erstreckt sich auf 1.200 qm im Torhaus sowie in der Streichwehr hoch über dem Festungseingang über zwei Stockwerke.

Hintergrundgeschichten zur Ausstellung finden Sie im Festungstagebuch.

Organisatorisches

Öffnungszeiten:

November bis März: 9 bis 17 Uhr
April bis Oktober: 10 bis 18 Uhr

Schließung der Dauerausstellung
vom 09. bis 27.01.2017
Während dieser Zeit zahlen
alle Besucher den ermäßigten
Eintrittspreis von 6 €,
Kinder bis 16 Jahre sind frei.

Ort:

Torhaus (Nr. 7), Zugang vom Festungsplateau nahe des Kommandantenhauses (Nr. 8)

Fotografieren ohne Blitzlicht ist erlaubt. Kinderwagen sind in der Ausstellung nicht erlaubt, diese können in der Garderobe abgestellt werden.

Unser Filmtipp zur Ausstellung

"Die Festungs Königstein - August der Starke kehrt zurück"

Höhepunkte der Ausstellung

Faksimile der Oberlausitzer Grenzurkunde von 1241 · Die ältesten Bodenfunde vom Königstein · Nachgestaltetes Architektengespräch mit Pietro Ferrabosco um 1567 · Großbaustelle von 1589, Ausbau der Burg zur Festung, im Diorama Maßstab 1:20 · Acht Meter langes Modell eines Kutschenzugs Augusts des Starken · Riesenweinfass-Relikte aus der Zeit Augusts des Starken von 1725 · Porzellan aus der Sächsischen Hofkonditorei des 18. Jahrhunderts mit dem Motiv „Reicher Roter Drache“ · Humpen aus der sächsischen Hofkellerei des 18. Jahrhunderts · Essbesteck aus dem 18. Jahrhundert · Restaurierte Königszimmer Augusts des Starken · Figuren als täuschend echte Nachbildungen Augusts des Starken, der Gräfin Orzelska und des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm I. · Fayence-Ofen aus dem 18. Jahrhundert, wieder zusammengesetzt aus ca. 400 Scherben, die unter der Dielung gefunden wurden · Bewaffnung Schweizer Garde des sächsischen Kurfürsten, 18. Jahrhundert · Waffen und Uniformen aus verschiedenen Jahrhunderten, auch aus der Zeit Napoleons · Nachempfundene Kommandantenwohnung mit Damenzimmer um 1900 · Filmdokumente aus dem Zweiten Weltkrieg · Filmdokumente aus der DDR-Zeit, u. a. von Flachs und Krümel aus dem Kinderfernsehen der DDR · Festungslied, gesungen vom Kinderchor der Semperoper Dresden

Mitmachprogramme

Siegeln der Grenzurkunde

Nachbildung des Siegels der Grenzurkunde von 1241

für kleine Könige

Im Jahr 1241 siegelte der böhmische König Wenzel I. die Oberlausitzer Grenzurkunde „in lapide regis“. Das ist lateinisch und bedeutet „auf dem Stein des Königs“- die Ersterwähnung des Königsteins! Mit diesem Dokument grenzte Wenzel sein Königreich ab. Heute bist Du König/in und siegelst die Urkunde!

Geeignet für Gruppen mit Kindern ab 6 Jahren.

Geheime Zeichen erzählen

Steinmetzzeichen an einem Türbogen im Torhaus

für talentierte Steinmetze

Unsere Vorfahren haben „geheime Zeichen“ im Mauerwerk hinterlassen, mit denen sie sich selbst ein Denkmal setzten. Finde einige dieser Zeichen und lasse Dich inspirieren! Anschließend darfst Du Dein eigenes Steinmetzzeichen in Porenbeton verewigen. Die fertigen Stücke sind wunderbare Deko für’s eigene Zimmer oder die Spielecke.

Geeignet für Gruppen mit Kindern ab 6 Jahren.

Die Festung steht Kopf

Canalettos Perspektive: Blick durch die Camera Obscura auf den Paradeplatz

für begabte Künstler

Die Camera obscura war für viele Maler ein trickreiches Hilfsmittel. Die Bezeichnung ist lateinisch und bedeutet so viel wie dunkler Raum. Bereits vor 2400 Jahren beobachtete Aristoteles, dass ein Bild auf dem Kopf steht, wenn es durch ein kleines Loch auf eine gegenüberliegende Fläche projiziert wird. Im Festungsatelier malst Du mit einem solchen Apparat Dein eigenes Kunstwerk.

Geeignet für Gruppen mit Schülern ab 12 Jahren.

Drucken im Festungsatelier

Druckstock und Farbrolle

für junge Drucker

Künstler haben die landschaftliche Schönheit des Königsteins oft in Gemälden verewigt. Viele Menschen waren von den Bildern so begeistert, dass sie die Festung selbst besuchen wollten. So begann im 19. Jahrhundert der Tourismus in der Sächsischen Schweiz. Mit einer historischen Druckerpresse druckst Du Dein eigenes Festungssouvenir.

Geeignet für Gruppen mit Kindern ab 4 Jahren.

Bodenfunde suchen und ausgraben

Spurensuche im Ausgrabungsfeld für Kinder

für Nachwuchs-Archäologen

Mit Schaufel, Sieb und Pinsel begibst Du Dich auf spannende Spurensuche im Ausgrabungsfeld. Dabei erfährst Du, wie Archäologen arbeiten und welche Schlüsse sie aus ihren Funden ziehen.

Geeignet für Gruppen mit Kindern ab 4 Jahren.

Spielen wie vor 100 Jahren

Kommandantenfamilie mit neuzeitlichen Besuchern im Gruppenbild

für verspielte Kinder

Früher versahen Soldaten ihren Militärdienst auf dem Königstein und lebten hier mit ihren Familien. Willst Du wissen, was die Festungskinder vor 100 Jahren spielten? Entdecke alte Spiele wie Kegeln, Reifenschlagen, Peitschenkreisel usw.!

Geeignet für Gruppen mit Kindern ab 4 Jahren.

Das Salz für die Suppe

für große und kleine Feinschmecker

Im unserem Kloster-Kräutergarten riechst und schmeckst Du Küchenkräuter und kannst Dir überlegen, wofür diese genutzt werden. In der Kräuterwerkstatt kreierst Du dann ein leckeres Salz aus Küchenkräutern - natürlich zum Mitnehmen.

Begleitprogramm zur Sonderausstellung "Mönche auf dem Königstein" (23.04.-1.11.2016)
Geeignet für Schülergruppen mit Kindern ab 6 Jahren, für Besucher mit Handicap und Seniorengruppen.

Information und Buchung

Dauer: Mitmachprogramm (45 min) + Festungsführung (45 min)
Gebühr: Gruppen bis max. 15 Kinder 60  € | jedes weitere 4 € pro Kind | 1 Begleitperson pro Gruppe erforderlich | auch in mehreren Gruppen möglich
Nähere Infos zur den Programmen: Museumspädagogin Maria Pretzschner, pretzschner@festung-koenigstein.de, Tel. 035021 64-516
Buchung unter info@festung-koenigstein.de oder Tel. 035021 64-607