Entlang der Elbe –

Das alte Sachsen in Gemälden aus der Sammlung Wolfgang Donath

Öffnungszeiten:
15.06. - 03.11.2024, 10 - 18 Uhr
01.04. - 02.11.2025

Lage: Magdalenenburg

Familienfreundlichkeit: interaktive Stationen, kindgerechte Texte

Barrierefreiheit: eingeschränkt für Rollstühle | Zugang mit Kinderwagen ist nicht möglich

Fotografieren: für private Zwecke ohne Blitzlicht erlaubt | Foto-Genehmigung für gewerbliche Nutzung erforderlich

Eine Zeitreise entlang der Elbe

Königstein, Meißen und immer wieder Dresden. Meisterhaft gemalt, zeigen die Gemälde der Sonderausstellung das "alte Sachsen" des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die wunderbaren, oft großformatigen Bilder laden die Besucher entlang der Elbe zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Ebenso detailverliebt wie stimmungsvoll präsentieren sie sich als Kunstwerk und Zeitdokument zugleich.

Der leidenschaftliche Dresdner Sammler Wolfgang Donath hat all diese Kunstwerke über sein ganzes Leben hinweg zusammengetragen. Die Sonderausstellung wird deshalb auch zur spannenden Begegnung mit dem Kunstbesessenen und seiner Sammlung, die Donath 2023 der Festung Königstein geschenkt hat.

 

Das alte Sachsen - Bilder als Zeitdokumente

die Semperoper vor dem Brand 1869

die Augustusbrücke und das noch unbefestigte Terrassenufer um 1905

die Albrechtsburg von 1835 mit rauchenden Schloten der damals noch im Schloss ansässigen Porzellanmanufaktur

Ansichten der Burgruine Frauenstein, des Schlosses Schönfeld bei Weißig und der Festung Königstein

Bei der Ausstellungsvorbereitung gerät das Kuratoren-Team der Festung immer wieder ins Schwärmen, etwa bei der großformatigen Ansicht der Albrechtsburg Meißen von Theodor Choulant.

„Ich bin im Schatten der Albrechtsburg groß geworden und finde in diesem Gemälde meine alte Heimat wieder.“
André Thieme, "Festungskommandant" und Geschäftsführer

“Die Maler offenbaren immer wieder ihre große Meisterschaft. Ich habe das Gefühl hier in das Heiligtum eines Sammlers zu schauen.”
Andrej Pawluschkow, Kurator der Sonderausstellung

Der Sammler Wolfgang Donath –
Eine verrückte Leidenschaft

Wolfgang Donath ist kunstbesessen. Fast jede D-Mark, jeden Euro hat er für seine Leidenschaft ausgegeben, kaum einen Pfennig oder Cent für sich. Donaths Sammelwut brachte in einem halben Jahrhundert mehr als 500 wertvolle Objekte zusammen: Vor allem Gemälde, aber auch Bronzen, historische Uhren und Porzellane. Sachsen stand dabei immer im Zentrum, das „alte Sachsen“, das Donath, der nach dem Krieg im zerstörten Dresden aufwuchs, nicht mehr kannte.

Kunstsammler Wolfgang Donath mit zwei seiner Gemälde Marko Förster/Festung Königstein gGmbH

 

Der Dresdner Kunstsammler Wolfgang Donath übergab im September 2023 sein Lebenswerk an die Festung Königstein.

Infos zu Sammlung & Stiftung

Die Kunststiftung Wolfgang Donath –
ein Geschenk für den Königstein 

Dem fast 80-jährigen Wolfgang Donath war es wichtig, die Sammlung als Ganzes für seine Heimat Sachsen zu erhalten. 2023 übergab er deshalb sein Lebenswerk an die Festung Königstein, wo die Kunstwerke in eine eigenständige gemeinnützige „Kunststiftung Wolfgang Donath“ übertragen wurden.

Deren Ziel ist es, die Sammlung nicht nur zu bewahren, sondern für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mit der Sonderausstellung 2024/2025 wird dazu der erste Schritt getan.

Professor Harald Marx, ehemaliger Direktor der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister, Mitglied des Beirats der Kunststiftung Wolfgang Donath und Mitkurator ist von der Sammlung fasziniert:

„Die Sammlung ist außergewöhnlich: Für den Sammler waren nicht die stilistischen Eigenheiten der Künstler das Entscheidende, sondern die Verbindung von Malerei und Landschaft. Dabei lässt sich ein Schwerpunkt erkennen: die Darstellung des Elbtals zwischen Königstein und Meißen. … Insofern ist das kulturelle Erbe Sachsens in dieser Sammlung in einer hervorragenden Vielzahl von Werken und Künstlern zu erleben.“

Die Besucher der Festung dürfen sich auf diese ganz besondere Begegnung mit der Sammlung Donath und damit einem wichtigen Stück sächsischer Kulturgeschichte freuen.

Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein

Telefon: +49 (0)35021 64 607
info@festung-koenigstein.de

Öffnungszeiten

April - Oktober 9 - 18 Uhr
November - März 9 - 17 Uhr
Letzter Einlass 1 Stunde vor Schließung